Über…

Das Projekt

Mein Name ist Lars Naber. Ich produziere den Podcast “Auf Distanz“. Nach dem Start eines “Sentinel”-Satelliten im Jahr 2017 erfuhr ich von einer Reise nach Baikonur zum Start von Sojus MS-09. Ich wusste sofort, dass ich diese Reise machen wollte. Mir war aber auch schnell klar, dass ich diese Reise nicht komplett selbst würde finanzieren können.

Ich machte mir viele Gedanken und kam schließlich zu dem Ergebnis, dass ich die besten Chancen mit einem Sponsor und einem Crowdfunding haben könnte. Bis heute bin ich extrem begeistert davon, dass beides viel einfacher gelang als ich es je vermutet hätte. Pablo von der bevuta IT unterstützte das Projekt, auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo fand ich viele weitere Unterstützer*innen.

Am 30. Mai 2018 war es dann soweit: Ein Traum wurde wahr und die Reise begann. Ab Köln reisten Pablo und ich zusammen, am 1. Juni kam auch Peter mit dazu. Jeden Tag produzierten wir eine Podcast-Episode und berichteten von unseren Erlebnissen.

Diese Reise hat einen lang gehegten Traum erfüllt. Danke an Pablo, Peter und alle Unterstützer*innen. Außerdem vielen Dank an Marc Litz, der mir für Fragen in Sachen Kamera- und Aufnahmetechnik eine große Hilfe war und außerdem Videoelemente und das Crowdfunding-Video beisteuerte.

Die Personen

Lars

Lars

Mein Name ist Lars Naber. Seit Anfang 2000 bin ich in der Software-Entwicklung tätig. Ich bin begeisterter Amateurastronom und sehr raumfahrt-interessiert. Ich produziere unter anderem den Podcast "Auf Distanz", in dem es genau um diese beiden Themen geht.


Pablo

Vorstellung folgt. :-)


Peter

Vorstellung folgt. :-)