Stand der Dinge Anfang August 2018

Auch hier im Blog möchte ich eben über den aktuellen Stand des Projekts „Auf Distanz goes Baikonur“ berichten. Einiges davon habe ich bei IndieGogo schon als Update veröffentlicht, hier berichte ich auch kurz über das Podstock und den Fortgang meines Podcasts „Auf Distanz“.

iTunes

Für unseren Podcast haben wir bei iTunes sogar nach der Abschlussfolge noch tolle Bewertungen bekommen. Und auch unabhängig von iTunes gab es noch sehr nette Rückmeldungen. Vielen, vielen Dank dafür!

Dankeschöns

In der letzten Zeit holte ich Angebote für die Dankeschön-Karten und Aufkleber ein. Durch die Urlaubszeit verzögerte sich eines davon eine Weile. Aber schließlich war alles geklärt. In der Zwischenzeit verbesserten wir ein letztes Mal die Gestaltung der Druckmotive.

Aufkleber Mission-Patch "MS-09"
Aufkleber Mission-Patch “MS-09”

Zu den geplanten Dankeschöns kommt ein Aufkleber, der mir von unserem Reise-Guide in Astana beim ersten Treffen unserer Reisegruppe gegeben wurde. Der gefiel mir so gut, dass ich direkt mit den Herstellern Kontakt aufgenommen und auch diesen Aufkleber für die Unterstützer*innen bestellt habe. Es handelt sich um den offiziellen Mission Patch des Starts, den wir in Baikonur gesehen haben, Sojus MS-09.

Noch fehlen mir einige Adressdaten für den Versand. Ich habe heute alle Menschen angeschrieben, von denen ich weiß, dass ich sie nicht in Kürze treffen werde. Ausnahme ist eine Person mit den Initialen „TM“, die per Überweisung unterstützt hat. Bitte nimm‘ Kontakt zu mir auf, damit ich auch Dir Deinen Umschlag senden kann.

In der vergangenen Woche gingen nach letzten Änderungen alle Bestellungen raus, die Lieferungen werden für die 32. Kalenderwoche erwartet. Ich werde versuchen, noch in dieser Woche die Post an Euch auf den Weg zu bringen.

Von einigen der Unterstützer*innen weiß ich, dass ich sie beim Podstock treffen werde, einem Podcast-Festival mit Barcamp vom 17. bis zum 19. August. Hier ist auch ein loses Hörer*innen-Treffen geplant, ich werde auch Fotos von der Reise dabei haben. Ich freue mich darauf, Euch dort zu treffen, und Euch die Umschläge persönlich übergeben zu können. Mit dabei ist übrigens auch Peter Kohl, der bei „Auf Distanz goes Baikonur“ mit im Podcast zu hören war.

Mit dem Versand der Dankeschöns nähert sich eine weitere Phase dieses Projekts dem Ende und immer, wenn ich wieder daran arbeite, denke ich auch etwas wehmütig zurück. Gleichzeitig freue ich mich auf die Dinge, die noch vor mir liegen: Einige Artikel und Galerien für die Webseite und natürlich der Reisebericht, bei dem ich hoffentlich viele von Euch kennenlernen darf.

Über 50 Menschen haben sich für den Reisebericht entschieden und ich fiebere dem Abend schon entgegen. Mit dabei sein werden Martin Rützler von radiomono.net sowie Nicolas Wöhrl und Reinhard Remfort von Methodisch Inkorrekt sowie Pablo von der bevuta IT und Peter Kohl.

Übrigens: Noch kann man mit dabei sein, indem man das Projekt “Auf Distanz goes Baikonur” noch nachträglich unterstützt. Bei Interesse schicke mir einfach eine E-Mail oder kontaktiere mich einfach per Twitter.

Was läuft sonst so?

Der Alltag hält im Moment einige Herausforderungen bereit, aber parallel laufen die Vorbereitungen für die nächsten Episoden von „Auf Distanz“, meinem Podcast über Astronomie und Raumfahrt. Der soll nun wieder regelmäßig erscheinen.

Hier erscheint in der kommenden Woche eine Episode über die Mission der Raumsonde „Hayabusa 2“ und den Asteroidenlander „MASCOT“. Direkt nach dem Podstock werde ich in Darmstadt bei der europäischen Raumfahrtagentur ESA zu Gast sein und den Start des Satelliten „Aeolus“ verfolgen. Auch darüber soll natürlich eine eigene Podcast-Episode erscheinen.

Soweit der aktuelle Stand der Dinge. Danke für‘s Lesen und vielen Dank für Eure Unterstützung!

Lars von “Auf Distanz” und „Auf Distanz goes Baikonur“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.